KMU-kreativ

Die Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft fördert Kooperationen
zwischen Kreativwirtschaft und anderen Branchen

Für die Entwicklung neuer Ideen im Unternehmen gewinnt die Zusammenarbeit mit externen Partnern zunehmend an Bedeutung. Offene Formen des Innovationsprozesses treten an die Seite erprobter Forschungs- und Entwicklungsabläufe. Kreativität, Design, neue Organisations- und Geschäftsmodelle spielen eine wesentliche Rolle bei diesen Innovationsprozessen. Kreativwirtschaftliche Leistungen eignen sich dabei in besonderer Weise, Innovationspotenziale in Unternehmen zu erschließen. Sie erfordern in der Regel geringe Investitionen, liefern konkret verwertbare Ergebnisse und ihre Werthaltigkeit ist näher am Kunden angesiedelt. In der Zusammenarbeit mit der Kreativwirtschaft ergeben sich Perspektiven, die quer zu traditionellen Geschäftsmodellen und Märkten liegen, einen hohen Wertschöpfungsbeitrag leisten und eine Katalysatorwirkung für bestehende Kompetenzen zum Beispiel im technischen Bereich aufweisen.

Mit dem neuen Projekt KMU-kreativ fördert die Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) deshalb gezielt Kooperationen zwischen Kreativwirtschaft und kleinen und mittleren Unternehmen anderer Branchen.

Das Projekt trägt dazu bei, die Nachfrage nach kreativwirtschaftlichen Leistungen zu erhöhen, gemeinsame Innovationsprojekte kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) mit der Kreativwirtschaft auf den Weg zu bringen und die Leistungsfähigkeit des Thüringer Mittelstands insgesamt zu stärken. Zielgruppe des Projekts sind in erster Linie kleine und mittlere Unternehmen, die bisher keine oder kaum kreativwirtschaftliche Leistungen in Auftrag gegeben haben. Eine weitere Zielgruppe sind Unternehmen, die sich zwar schon Dienstleistern aus der Kreativwirtschaft bedienen, deren Leistungen aber nachrangig eingesetzt haben, zum Beispiel für Werbezwecke oder um die Produktoptik zu gestalten.

Gesucht werden Unternehmen, die sich für neue und werthaltige Kooperationen mit kreativwirtschaftlichen Dienstleistern öffnen wollen. Diese Unternehmen profitieren vom Projekt durch eine geförderte, maßgeschneiderte Potenzialberatung. Durch diese kann das Unternehmen Innovationspotenziale – sei es Produkt-, Dienstleistungs-, Marketing-, Prozess- oder Managementinnovation – identifizieren und Schnittstellen für die Zusammenarbeit mit kreativwirtschaftlichen Unternehmen erkennen.

Zugleich erarbeitet die Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft mit Unternehmen aus der Kreativwirtschaft ein beispielgebendes Leistungsportfolio von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen, mit dem bei Unternehmen anderer Branchen für die Kooperation mit Kreativunternehmen geworben werden kann. Das Portfolio dient als Grundlage für gemeinsame Innovationsprojekte zwischen KMU und Kreativwirtschaft.

Auf Grundlage der Ergebnisse der Potentialanalyse in den KMU organisiert die THAK Veranstaltungen mit kreativwirtschaftlichen Unternehmen, die aufgrund Ihres Portfolios geeignete Kooperationspartner für die Innovationsbedürfnisse der KMU sind. Durch das Projekt initiierte Innovationsvorhaben werden mit Mitteln aus der Innovationsförderung umgesetzt. Über das bereits im Vorfeld initiierte Netzwerk aus Thüringer Clustern, Wirtschaftsförderern, Kammern und Verbänden ist das Projekt bei Partnern verankert, die in Unternehmerkreisen anerkannt und etabliert sind.

Das Projekt KMU-kreativ hat eine Laufzeit von zwölf Monaten und wird mit Mitteln des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Technologie unterstützt.

Projektflyer (PDF) 

KMU-kreativ